Spuk Spukorte

Dunrobin Castle

Nur etwa 1.5 Stunden von Inverness, an der Ostküste Schottlands, liegt der Stammsitz des Duke of Sutherland. In der Nähe von Golspie steht das Gebäude, dessen ältestes Gebäude der Turm ist. Er stammt aus dem 17. Jahrhundert. Das Schloss wurde von dem 2. Herzog von Dunrobin zwischen 1845 und 1851 grundlegende erweitert. Für den Ausbau des Landsitzes mit 189 Zimmern, war Sir Charles Barry verantwortlich. Ein Teil des Gebäudes wurde 1915 durch einen Brand zerstört.

 

Der Landsitz ist schon seit mehr als 700 Jahren im Besitz der Sutherlands. Auf dem Anwesen fand eine der schlimmsten Vertreibungen statt, das „highland clearance“. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden hier die Bauern auf brutale Weise von ihren gepachteten Gütern vertrieben.

 

Die Tochter des 14. Earl of Sutherland soll unglücklich in einen Stallburschen verliebt gewesen sein. Der Vater war erbost über die nicht standesgemäße Liebe und soll den Knecht vertrieben haben und seine Tochter in einen der Türme eingesperrt haben. Mit einem vorher eingeschmuggelten Seil soll sie versucht haben sich aus dem Turm abzuseilen. Der Hofmeister überraschte sie aber dabei und aufgrund der Aussicht, das sie ihrer großen Leibe nicht folgen konnte, stürzte sie sich in die Tiefe.

 


Image by Cari R. from Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.