Allgemein

Joanna Magret Paul – Das Bild von Ihrem eigenen Tod?

Nach dem Tod der neuseeländischen Malerin Joanna Magret Paul kamen einige interessante Vermutungen über die Künstlerin zu Tage. Sie soll ihren eigenen Tod schon vorhergesehen haben und ihn in ihren Bildern festgehalten haben.

 

Unter den Werken der Künstlerin befinden sich anscheinend Bilder, die dies nahelegen. Einige zeigen im Wasser treibende Leichen. Sie können in dem Rotora Museum of Art bewundert werden und sollen beweisen, dass die Künstlerin ihren eigenen Tod vorhergesehen hat.


Image by Daniel Perrig from Pixabay

Tatsächlich wurde die Künstlerin selber mit dem Kopf nach unten Tod im Hotelpool des Polynesian Spa Komplexes aufgefunden. Eine Ähnlichkeit mit den Bildern der Künstlerin ist sehr augenscheinlich. Auch wenn die Künstlerin direkt in ein Hospital gebracht wurde, verstarb sie zwei Tage später.

 

Die Schwester der Toten organisiert jetzt ihre Ausstellungen, zweifelt aber daran, dass die Verstorbene ihren eigenen Tod voraussehen konnte. Sie ist überzeugt davon, dass die Ähnlichkeit der Bilder mit dem Tod von Joanna rein zufällig ist. Als Erklärung gibt sie an, dass die Künstlerin vor ihrem Tod an einer Bilderserie des Goverment Garden gearbeitet hat. Die Bilderreihe zeigt das sogenannte Blue Bath und weist auf keinen Fall auf ihren Tod im Polynesian Spa hin.

 

Trotzdem sind viele Personen davon überzeugt, dass die Bilder unter der Vorahnung des naheliegenden Tods der Künstlerin entstanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.